< Zurück

Liebe

Aphorismen und Gedichte zum Thema Liebe & Gefühle

So gern möchte ich dich verführen!

So gern möchte ich dich verführen! So gern möchte ich dich verführen! Mich träumt‘ es gäb‘ keine Gegenwehr, Meine Lieb‘ sollt‘ nur noch Dir gebühren, Möcht‘ deinen Körper innig spüren, Lieb‘ füllt ganz mein Herze, ach so schwer. Ich glaub‘, ich könnt‘ dich nie betrügen, Mein Sehnen gelte auf Ewig dir, Ach möge unser Schicksal fügen, Dass wir uns auf immer genügen, Deiner Augen leuchten gleicht dem Saphir. Dein Antlitz gleicht dem, edler Skulptur, Götter, dank ihrer glücklichen Hand, Dein Dekolletiere zeigt die Natur pur, Zwei Äpfeln gleich, der Brüste Struktur, Sie bringen mich ganz um den Verstand. Mehr Sinnliches kann ich erahnen, Seh‘ es vor mir in der Fantasie, Umhüllt von den textilen Bahnen, Träumt mich von Erotik-Romanen, Du bist für mein Herz, die Melodie. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Wenn dich die Liebe zu einem Menschen beseelt

Wenn dich die Liebe zu einem Menschen beseelt, fällt es dir leichter auch die Welt liebenswert zu finden. © Michael Dur

mehr lesenweniger

In ihrer Jugend muss eine Frau schön sein

In ihrer Jugend muss eine Frau schön sein um geliebt zu werden. In ihrem Alter muss sie geliebt werden, um schön zu sein. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Sichere Schritte um die ganz große Liebe zu zerstören

Sichere Schritte um die ganz große Liebe zu zerstören sind Schuldzuweisungen, Generalisierungen, Bloßstellungen, Herabwürdigungen, Sarkasmus, sich selbst als Opfer darzustellen und nicht auf die Belange des anderen einzugehen. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Die Liebe, die vorahnend geworden ist

Die Liebe, die vorahnend geworden ist, steht häufig kurz vor ihrem Ende. © Michael Dur

mehr lesenweniger

An einer erlöschenden Liebe festhalten zu wollen

An einer erlöschenden Liebe festhalten zu wollen, bedeutet, so zu tun, als würde man die Zeit anhalten wollen. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Die Liebe verändert uns zum Guten oder zum Bösen

Die Liebe verändert uns zum Guten oder zum Bösen, sie erlaubt es uns nicht wir selbst zu bleiben. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Alt werden heißt Abschied nehmen

Alt werden heißt Abschied nehmen, von der Jugend. Die eine oder andere Freude der Jugend sollte man sich allerdings erhalten. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Sinnlichkeit verführt uns zur Liebe

Sinnlichkeit verführt uns zur Liebe, unsere Ratio korrigiert so manche Entscheidung. Achtung, Respekt und Geduld können die Liebe in einer Beziehung retten und entwickeln. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Die aus Gefühlen entstehende Kunst

Die aus Gefühlen entstehende Kunst ist nur für intellektuelle Interpretationen im Rahmen ihrer angewandten Technik zugänglich. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Für Liebende

Für Liebende, die sich die Zärtlichkeit erhalten, ist sie die fortwährende Erinnerung an die ersten leidenschaftlichen Umarmungen. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Die tägliche Zärtlichkeit

Die tägliche Zärtlichkeit macht Liebende glücklich und bestätigt ihnen, dass ihre Liebe lebt. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Wenn Liebende träumen

Wenn Liebende träumen ist die blaue Blume der Romantik das Symbol ihrer Zuneigung. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Liebende, mit stark beeinträchtigtem Selbstwertgefühl

Liebende, mit stark beeinträchtigtem Selbstwertgefühl, sind extrem anfällig für Eifersucht. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Wenn wir die Liebe

Wenn wir die Liebe als eine für den Liebenden glückbringende Rose betrachten, sind es die Dornen, die den Eifersüchtigen verletzen und ihm Schmerz bereiten. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Glück

Der einzige sichere Pfad zum persönlichen Glück ist, wenn die Liebe zwei Menschen vereint. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Familie

Wer die Liebe, die Wärme und den Zusammenhalt einer gutem Familie erfahren durfte, wird die Werte der Familie für immer hochhalten. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Liebe

Nichts auf der Welt kann unser Leben so entscheidend verändern wie die Liebe. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Ein intensiver Orgasmus

Ein intensiver Orgasmus erlaubt uns einen Blick ins Paradies. © Michael Dur

mehr lesenweniger

Affektives Verhalten der Liebenden

Affektives Verhalten der Liebenden, das kein rationales Äquivalent hat, ist intellektuell nicht zu begründen. Allein Worte können daher Gefühle nicht genau übersetzen. Die Poesie kann zum Vehikel der Sprache der Liebenden werden. © Michael Dur

mehr lesenweniger